Eugen-Bolz-Str.22, 88074 Brochenzell

Erfolgreicher Heimspieltag: 3 Spiele mit 7 Punkten

Erfolgreicher Heimspieltag: 3 Spiele mit 7 Punkten

Photo by Sandro Schuh on Unsplash

Spielbericht : ¬†¬†VfL Brochenzell¬† I¬†¬† –¬†¬† TSV Eschach¬† I ¬†¬†¬†¬†3 : 1¬†¬†¬†¬† (1:0)

Mit einer der besten Saisonleistungen sicherte sich der VfL vor gut 300 gr√∂√ütenteils begeisterten Zuschauern den Sieg und 3 weitere Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt.  Die G√§ste begannen druckvoll und hatten auch schon bald erste M√∂glichkeiten. So musste Florian Hornstein im VfL-Tor kr√§ftig zulangen, als er einen Freisto√ühammer in der 16. Min. entsch√§rfte. Der VfL seinerseits fand immer besser ins Spiel und so konnte Patrick Keller nach 23 Min. nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den f√§lligen Strafsto√ü verwandelte Yakub Erdem sicher zum 1:0. Die dickste M√∂glichkeit hatten die G√§ste nach 33 Min., als das Leder scharf und flach quer durch den Strafraum gespielt wurde, aber keinen Abnehmer fand.

Nach Seitenwechsel versuchte Eschach gleich wieder durch schnelle Angriffe die Platzelf unter Druck zu setzen, der VfL jedoch stand sicher und nahm dem Gegner durch hohes Gegenpressing die R√§ume. In der 52. Min. dann die Vorentscheidung, als J√∂rg Baumann abzieht, das Leder ungl√ľcklich aufspringt und √ľber die H√§nde des G√§stekeepers zum 2:0 im Netz einschl√§gt. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein. Der VfL, der an diesem Tag gesamtheitlich durch Einsatz, Kampf und Leidenschaft zu gefallen wusste, kam nach dem wohl sch√∂nsten Angriff des Tages auch noch zum 3:0. Der eingewechselte Ahmet Cetiner spielt auf Alexander Pfister, dieser bedient Patrick Keller und der verwandelt sicher. Die G√§ste versuchten alles , aber bisher ohne Erfolg. In der 85. Min. musste Hornstein im Tor nochmals seine Form unter Beweis stellen und lenkte das Leder mit letzter Kraft um den Pfosten. Als alles mit dem Schlusspfiff rechnete, kamen die unerm√ľdlichen G√§ste dann durch Patrick Kapellen noch zum verdienten Ehrentreffer. Kurz darauf pfiff der souver√§n leitende Schiedsrichter Marco Komander aus Maselheim unter dem Jubel der Fans dieses tolle Fu√üballspiel ab. MJ ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Spielbericht :¬† ¬†VfL Brochenzell¬† ¬†II¬†¬† –¬†¬† TSV Eschach¬† II¬†¬† ¬†¬†¬†¬†1 : 1¬†¬†¬† ( 1:0)

Das Spitzenduell Tabellenzweiter gegen Tabellenf√ľhrer endete verdienterma√üen mit einem leistungsgerechten 1 : 1 Unentschieden. Die G√§ste versuchten es mit schnellen Angriffen √ľber die Fl√ľgel und  kamen auch zu guten M√∂glichkeiten, wie z.B. in der 5. Min., als die Kugel im VfL-Strafraum flipperm√§√üig von Mann zu Mann sprang, dann aber gekl√§rt werden konnte. Die Heimelf ihrerseits hatte kurz darauf eine gute M√∂glichkeit nach einem sch√∂nen Angriff √ľber die linke Seite, die gute Flanke fand allerdings keinen Abnehmer. Dann ein Ecksto√ü f√ľr den VfL in der 23. Min., den das Geburtstagskind Manuel Meier aus kurzer Distanz zur 1:0 F√ľhrung einschob. Schrecksekunde f√ľr den VfL in der 45. Min., aber der Hammer von Tobias Wei√ü (TSV) strich knapp am Pfosten vorbei.

Nach der Pause machen die G√§ste viel Druck und so kam es in der 51. Min. zu einem unn√∂tigen Ballverlust im Mittelfeld, den genau gespielten Pass verwandelt dann Tobias Wei√ü zum 1:1 Ausgleich. Das Match blieb spannend bis zum Schlu√ü und VfL-Keeper Gregor Beck musste in der 89. Min. nach einem Schuss aus 2 Metern sein ganzes K√∂nnen aufbieten und somit dem VfL den Punkt und Platz 2 zu sichern.                    MJ

Spielbericht:¬† VfL Brochenzell¬† U 23¬†¬† –¬†¬† TSV Oberreitnau¬† I¬†¬† ¬†2 : 0¬†¬† (2:0)

Mit einer faustdicken √úberraschung startete die U 23 vom VfL Brochenzell in das Jahr 2019.

Der hohe Favorit und Tabellenzweite wurde mit 2:0 besiegt, und das auch noch hochverdient.  Die Platzelf tat von Beginn an mehr f√ľrs Spiel und ging hochkonzentriert und motiviert zur Sache. Folgerichtig dann auch die F√ľhrung nach 27 Min. durch Finn Wolters. Auch danach war von den entt√§uschenden G√§sten nicht viel zu sehen und der VfL bekam immer mehr Sicherheit.

Das 2:0 dann in der 45. Minute, als Fabian Sterk mit einem ‚ÄěGewaltschuss‚Äú die F√ľhrung ausbaute. Der G√§stekeeper hatte das Leder schon sicher in beiden H√§nden und fiel dann samt Ball nach hinten ins eigene Tor, ein Kuriosum. Der VfL blieb weiter am Dr√ľcker und die G√§ste √ľberboten sich gegenseitig mit dem Auslassen auch bester M√∂glichkeiten.Fabian Sterk vergibt nach gut einer Stunde noch eine 100 %ige Chance zum 3:0, der TSV Oberreitnau scheitert kurz vor Spielende noch zweimal vor dem Tor, aber am 2:0 und dem somit hochverdienten √úberraschungserfolg f√ľr den VfL √§ndert sich nichts mehr.     MJ