Eugen-Bolz-Str.22, 88074 Brochenzell

VfL holt hochverdienten Punkt gegen Favoriten aus Beuren

VfL holt hochverdienten Punkt gegen Favoriten aus Beuren

Photo by Peter Glaser on Unsplash

Bezirksliga Bodensee:  VfL Brochenzell  I   –   SV Beuren  I      1 : 1   ( 0:0 )

Unter strenger Einhaltung der Corona-Bestimmungen startete der VfL bei ungastlichem Regenwetter vor rund 120 Zuschauern in die neue Saison. Unter der sehr guten Leitung von Schiedsrichter Dennis Maier aus Laupheim  begann der VfL von der 1. Minute weg sehr engagiert und setzte den Tabellenzweiten der Vorsaison von Beginn an unter Druck. So kam man auch in den Anfangsminuten schon zu 2 guten Möglichkeiten und konnte dabei den Gegner offensichtlich beeindrucken. So dauerte es bis zur 14. Minute, ehe die Gäste erstmals vor das Brochenzeller Gehäuse kamen, der Kopfball strich allerdings knapp am linken Pfosten vorbei.

Dann die Riesenchance zur Führung: Alexander Pfister tauchte nach einem gut vorgetragenen Angriff völlig frei vor dem Gästetor auf, zog das Leder allerdings flach am rechten Pfosten vorbei. Eine der wenigen Gästemöglichkeiten dann in der 26. Minute, als die VfL-Abwehr überlaufen wird, der abschließende Schuss allerdings hoch über das Gehäuse segelt. Dann in der 39. Minute wiederum der agile Pfister, dieser entschließt sich allerdings nach tollem Solo anstatt den Torabschluss zu suchen zu einem Querpass und dieser landet in der Gästeabwehr. Kurz darauf die nächste Riesenmöglichkeit durch Fabian Sterk, auch der kommt völlig frei zum Torschuss, der allerdings vom Gästekeeper gehalten wird. So steht es dann zur Halbzeit 0:0 in einem Spiel, bei dem der VfL hätte mit 2 Treffern führen können, ja müssen.

Nach Seitenwechsel spĂĽrte man, dass die Gäste nicht gewillt waren, dieses Spiel zu verlieren. Folgerichtig auch gleich die erste Möglichkeit ĂĽber links, hier konnte der VfL noch klären. Dann kam  es fast, wie es musste: Der VfL hatte seine Chancen ausgelassen und der Gast geht in FĂĽhrung. Ein scharf getretener Ball von rechts, TorhĂĽter Gregor Beck kann das nasse Leder nicht fixieren, Christian Karrer schaltet am schnellsten und es steht 0:1 fĂĽr die Gäste in der 59. Spielminute.

Nach diesem Treffer minutenlange Schockstarre beim VfL und Beuren übernimmt mehr und mehr das Kommando. In der Folge musste der VfL einige kritische Situationen überstehen und Trainer Rolf Weiland reagierte mit mehreren Auswechslungen. Dies begann zu wirken und der VfL konnte sich sichtlich stabilisieren. Als sich die Zuschauer schon so langsam mit der vermeidbaren Niederlage abgefunden hatte , kam dann doch noch der hochverdiente Ausgleich. 90. Spielminute, Ahmet Cetiner legt sich das Leder zum Freistoß von links zurecht, bringt diesen scharf zur Mitte und Benedikt Schwier hält reaktionsschnell seinen Fuß dazwischen, von wo aus das Leder unter die Latte segelt. Großer Jubel bei Spielern und Fans für eine Leistung, auf der man für die kommenden schweren Aufgaben aufbauen kann.

„VfL Brochenzell  –  schön dass es dich gibt“                                        MJ