Eugen-Bolz-Str.22, 88074 Brochenzell

Lange Erfolgsserie gerissen: VfL unterliegt im Derby klar !

Lange Erfolgsserie gerissen: VfL unterliegt im Derby klar !

Spielbericht:     TSV Meckenbeuren  I   –   VfL Brochenzell  I      4 : 0      (3:0)

 1:0 (13.) Niklas Marschall,  2:0 (17.) Jan Mathis,  3:0 (24.) Valentin Marte,  4:0 (71.) Nikolas Bochno

Eines vorweg: Der TSV Meckenbeuren gewann dieses Derby hochverdient, wenn auch um 1 bis 2 Treffer zu hoch. Hochverdient, weil die gr√ľn-wei√üen physisch und psychisch st√§rker auftraten und auch l√§uferisch dem VfL insgesamt √ľberlegen waren. Au√üerdem verteilten die G√§ste speziell in der Anfangsphase wieder Geschenke, die der TSV dankend annahm. Nachdem die G√§ste bereits nach 4 Minuten eine gute M√∂glichkeit hatten, als Ahmet Cetiner auf Maximilian Konrad spielte, dessen Schuss aber am langen Eck vorbei strich, √ľbernahmen die Platzherren das Kommando. Die 1:0 F√ľhrung durch Niklas Marschall in der 13. Minute war allerdings das 1. Geschenk. Ein verungl√ľckter Absto√ü von Florian Hornstein landete genau auf dem Fu√ü von Marschall, Musa Baran konnte seinem pfeilschnellen Gegner nicht mehr folgen und der VfL lag hinten. Die Freude unter den TSV-Fans war noch nicht richtig verklungen, da kam bereits das 2:0, nachdem man sich in der VfL-Abwehr gegenseitig behinderte und Jan Mathis aus dem Gew√ľhl einschieben konnte.

Gerade als man glaubte, der VfL kommt zur√ľck, sorgte eine fatale Fehlentscheidung des Referees f√ľr die Vorentscheidung. Ein weiter Ball von Manuel M√ľller, bei dem sogar zwei TSV-St√ľrmer meterweis im Abseits standen, wurde nicht gepfiffen und Valentin Marte besorgte das 3:0 f√ľr den TSV, was auch den Halbzeitstand bedeutete.

Der 2. Spielabschnitt verlief dann ausgeglichener, ohne dass jedoch der VfL zu zwingenden Torm√∂glichkeiten kam. Auch die Einwechslung des lange verletzten Alexander Pfister, sowie von Markus Milbradt brachte keine Wende. Im Gegenteil. In der 71. Minute besorgte Nikolas Bochno sogar noch das 4:0 f√ľr gr√ľn-wei√ü, als die Abwehr wieder einmal v√∂llig unsortiert im eigenen Strafraum agierte. Was nachdenklich macht ist die Situation, dass gerade das Paradest√ľck des VfL, n√§mlich die Abwehr, in den abgelaufenen 2 Spielen 7 Gegentreffer kassierte und dabei bei mehr als der H√§lfte Gastgeschenke verteilte. Daran muss gearbeitet werden, denn nur mindestens 4 Punkte aus den beiden ausstehenden Spielen ( in Leutkirch und zu Hause gegen Bergatreute) k√∂nnten f√ľr einigerma√üen ruhige Weihnachtstage sorgen.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Spielbericht:  T SV Meckenbeuren  II   –   VfL Brochenzell  II       3 : 2      (1:2)

 0:1 (19.) Lucas Scheibitz,  1:1 (21.) Sinan Michael Altintor,  1:2 (30.) Nicolae-Georgian Serbanescu, 2:2 FE (53.) Sinan Michael Altintor,, 3:2 (87.) Nils Jansen

Eine Niederlage, √ľberfl√ľssig wie der ber√ľhmte Kropf, kassierte der VfL bei seinem Gastspiel in Meckenbeuren. Beide Teams hatten mit dem rutschigen Boden zu k√§mpfen, wobei die G√§ste den besseren Start erwischten. Folgerichtig dann auch das 1:0 f√ľr den VfL in der 19. Minute durch Lucas Scheibitz, der das Leder aus ca. 8 m flach einschob. Nur 2 Minuten sp√§ter schon der Ausgleich: Martin Neusch im VfL-Tor lie√ü einen hohen Ball fallen und Sinan Michael Altintor besorgte das 1:1 aus k√ľrzester Distanz. Die G√§ste blieben am Dr√ľcker und in der 30. Minute gelang Nicolae-Georgian Serbanescu mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung die erneute G√§stef√ľhrung, was auch gleichzeitig dann den Halbzeitstand bedeutete.

Nach der w√§rmenden Pause kamen die gr√ľn-wei√üen st√§rker zur√ľck und bereits in der 48. Minute musste Neusch sein ganzes K√∂nnen aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Der fiel dann in der 53. Minute durch einen mehr als zweifelhaften Foulelfmeter wiederum durch Serbanescu, nachdem Neusch den Schuss bravour√∂s parierte, 5 Meckenbeurer nachsetzten, w√§hrend 5 Brochenzeller nur zuschauten, wie der Nachschuss in den Maschen landete. Kurz danach dann die erneute F√ľhrung f√ľr die G√§ste durch Raphael Klein, der Schiri hatte jedoch den Ball nicht hinter der Linie gesehen. Nach insgesamt 11 gelben Karten gabs dann kurz vor Schluss auch noch gelb/rot f√ľr einen Meckenbeurer Spieler, was jedoch am Endstand nichts mehr √§nderte. Fazit: Eine ungl√ľckliche Niederlage in der Begegnung zweier gleich starker Teams, bei der die G√§ste selbst nicht ganz unschuldig waren.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† MJ

Spielbericht:   VfL U 23   –   TSV Oberreitnau   I     1 : 2 (1:1)

 0:1  (7.) Julian Ludwig,  1:1  Benedict Schwier (39.),  1:2  (51.) Kevin Banziger

Es w√§re mehr drin gewesen in diesem Spiel gegen den neuen Tabellenf√ľhrer aus Oberreitnau. Die G√§ste gingen sehr fr√ľh durch einen Strafstoss durch Julian Ludwig mit 1:0 in F√ľhrung. Die junge VfL-Elf hielt tapfer dagegen und konnte noch vor der Pause durch Benedict Schwier in der 39. Minute zum 1:1 ausgleichen.

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die G√§ste schon fr√ľh in der 51. Minute die erneute F√ľhrung zum 2:1 durch Kevin B√§nziger erzielen. Der VfL versuchte, nochmals ran zu kommen, allerdings fehlten neben dem erforderlichen Gl√ľck bei manchen auch der erforderliche Einsatz, um gegen solche Gegner zu bestehen.¬† Nun kann man die lange Winterpause nutzen, um an Kondition und Spielverst√§ndnis weiter zu arbeiten, denn das ist Sinn und Zweck eines U 23 Teams.¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†MJ