Eugen-Bolz-Str.22, 88074 Brochenzell

Tolle Mannschaftsleistung in Fronhofen wird mit Punkt belohnt

Tolle Mannschaftsleistung in Fronhofen wird mit Punkt belohnt

Bezirksliga: ¬†¬†SV Fronhofen ¬†¬†I¬†¬† –¬†¬† VfL Brochenzell¬† I¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†1 : 1¬†¬†¬† ¬†¬†( 1:1 )

Mit einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich der VfL, und das ohne Alexander Pfister, Claudio Hirscher und Benedikt Schwier, diesen Punkt erarbeitet und redlich verdient. Dabei begann das Match wenig verhei√üungsvoll f√ľr die G√§ste, denn kaum hatte Schiedsrichter Elias Weber das Spiel angepfiffen, jubelte der Anhang des SV Fronhofen √ľber die 1:0 F√ľhrung. Florian Ha√üler hatte geflankt und Nikolas Deutelmoser musste das Leder nur noch √ľber die Linie dr√ľcken. In der 10. Minute dann der n√§chste Schock f√ľr die zahlreichen VfL-Fans: Diesmal flankte Lasse Trenkmann und wieder stand Deutelmoser richtig und schob ein, allerdings erkannte der Referee auf Abseits und es blieb beim 1:0.

Nach rund einer Viertelstunde befreite sich der VfL aus der Umklammerung und kam seinerseits zu ersten M√∂glichkeiten. So ein gut vorgetragener Angriff √ľber J√∂rg Baumann, dem allerdings der Abschluss fehlte. In der 28. Minute dann der Ausgleich zum 1:1: J√∂rg Baumann spielte Maximilian Konrad das Leder perfekt in den Lauf und dieser schiebt flach ein. Nur 4 Minuten sp√§ter dann eine √§hnliche Situation: Wieder wird der √ľberragende Maxi Konrad freigespielt und zieht unwiderstehlich Richtung gegnerischem Tor. Christoph Reichle kann sich nur noch durch ein Foul helfen, das hei√üt Notbremse und rote Karte. Somit bleibt es beim1:1 Pausenstand.

In der zweiten Spielh√§lfte verflacht das Spiel, die Gangart wird ruppiger und jede Aktion wird durch Foulspiel unterbrochen. Wiederum Maxi Konrad war es, der in der 50. Minute die M√∂glichkeit zur F√ľhrung hat, jedoch der Winkel war letztlich doch zu spitz. Nur eine Minute sp√§ter muss Moritz Brockner im Tor einen knallhart getretenen Freisto√ü gegen die tiefstehende Sonne abwehren. In der 60. Minute noch ein gut vorgetragener Angriff der Platzherren, jedoch Yasin Erdem kann souver√§n kl√§ren.

So bleibt es beim 1:1 in einem Spiel, bei dem der VfL mit einer selten gesehenen Mentalit√§t auftrat und sich diesen Punkt aufgrund der aufopfernden Spielweise eines jeden Einzelnen mehr als verdient hat.                                                        MJ

Kreisliga B 1:¬† SV Fronhofen ¬†¬†II¬†¬† –¬†¬†¬† VfL Brochenzell¬† II ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†1 : 2¬†¬†¬†¬†¬† ( 0:2 )

Der VfL konnte in Fronhofen seinen 6. Sieg im 9.Spiel feiern und somit den tollen 3. Platz stabilisieren. Die G√§ste bauten von Beginn an viel Druck auf Fronhofen auf und wussten auch durch die deutlich bessere Spielanlage zu gefallen. Speziell die linke Angriffsseite mit dem aufopfernd k√§mpfenden Jonas Gottuk sorgte immer wieder f√ľr Gefahr. Er war es auch, der mit einem tollen Pass Nicolae Serbanescu in Szene setzte und dieser verwandelte in der 20. Minute zur 1:0 F√ľhrung. Nur 5 Minuten sp√§ter war es Serbanescu, der per Ecksto√ü Jannis Hirscher erreichte und dieser besorgte das 2:0. Die √úberlegenheit des VfL ging weiter und f√ľhrte mehrfach zur M√∂glichkeit, die F√ľhrung auszubauen. So in der 38. Minute, als Serbanescu Kamil Cieslik freispielt, dieser jedoch knapp vergibt. Nur 5 Minuten sp√§ter dann vergibt der selbe Spieler v√∂llig freistehend aus ca. 5 Metern. Erst in der 44. Minute dann kamen die Platzherren zur ersten Torann√§herung nach kurzer Verwirrung in der VfL-Abwehr. Nach Seitenwechsel kam Fronhofen engagierter auf den Platz, w√§hrend einige beim VfL im Gef√ľhl des sicheren Sieges offensichtlich die Z√ľgel ein wenig schleifen lie√üen.  Das Spiel d√ľmpelte vor sich hin, wobei der VfL die Heimelf immer wieder schier einl√§dt, gef√§hrlich zu werden. Dennoch dauerte es bis zur 86. Minute, ehe Fabian Deutelmoser aus rund 6 Metern den Anschlusstreffer f√ľr Fronhofen erzielen konnte. Es blieb dann allerdings beim 2:1 Sieg f√ľr die G√§ste in einem Spiel, bei dem man speziell in der 2. Spielh√§lfte seitens der G√§ste viel zu wenig tat und deutlich h√∂her h√§tte gewinnen m√ľssen.                MJ