Eugen-Bolz-Str.22, 88074 Brochenzell

VfL Brochenzell: 3 Mannschaften, 3 Siege, 9 Punkte !

VfL Brochenzell: 3 Mannschaften, 3 Siege, 9 Punkte !

Bezirksliga Bodensee:¬† VfL Brochenzell¬† I¬†¬† –¬† TSG Ailingen¬† I¬†¬†¬†¬† 5 : 3¬†¬†¬† (1:2)

In einem rassigen Spiel mit einer Achterbahnfahrt f√ľr alle Fans konnte der VfL endlich den erwarteten und geforderten Heimsieg einfahren. Das Match begann mit hohem Tempo von beiden Seiten, wobei die G√§ste sich eine optische √úberlegenheit erspielten. Eng f√ľr die Heimelf wurde es erstmals nach einer verungl√ľckten Abwehr von VfL-Keeper Moritz Brockner, di jedoch ohne Folgen blieb. Dann die 24. Minute: J√∂rg Baumann flankt diagonal auf Maximilian Konrad, dieser legt ab auf Lukas Wieland und der h√§mmerts das Leder per Innenpfosten zur vielumjubelten 1:0 F√ľhrung.

All zu lange hielt diese Freude jedoch nicht an, denn bereits 4 Min. sp√§ter  gleicht Jannis Kohler aus abseitsverd√§chtiger Position zum 1:1 aus. In der 33. Minute dann der Schock f√ľr alle VfL-Fans. Wiederum geht ein G√§steangriff viel zu schnell f√ľr die VfL-Abwehr und wieder ist Jannis Kohler zur Stelle und bringt die G√§ste mit 2:1 in F√ľhrung. Der VfL dr√§ngt nun mit Macht auf den Ausgleich und hat durch Baumann und Vincelj gute M√∂glichkeiten zum Ausgleich, jedoch es bleibt beim 2:1 Pausenstand f√ľr die G√§ste.

Dann beginnt eine 2. Halbzeit, die die Fans beider Lager nicht so schnell vergessen. Schon in der 50. Minute spielt J√∂rg Baumann per Kopf auf Alexander Pfister, der macht sich ganz lang und schiebt das Leder zum 2:2 Ausgleich ins gegnerische Tor. Dann kommt die gro√üe Zeit von Maxi Konrad: Zuerst jagt er einen Aufsetzer aus rund 18 Metern zur 3:2 F√ľhrung f√ľr den VfL in die Maschen (63. Minute) und in der 79. Minute dann verwandelt er einen an sich verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 4:2.  Als alle der Meinung waren, dass es dies wohl war, ist es wiederum Maxi Konrad, der mit einem Traumzuspiel den eingewechselten Ahmet Cetiner bedient und dieser jagt die Kugel mit Vehemenz in die Maschen. Als dann in der 92. Minute der VfL im Gef√ľhl des sicheren Sieges komplett aufr√ľckt, muss man noch einen Tempogegensto√ü hinnehmen, den Patrick Berlet zum 5:3 Endstand abschlie√üt, was allerdings nur noch Ergebniskosmetik war. Ein ganz wichtiger Sieg, der nur durch einen bedingungslosen Einsatz- und Siegeswillen eines jeden Einzelnen m√∂glich war, was auch mit einem kr√§ftigen Schlussapplaus der zufriedenen Fans belohnt wurde.         MJ

Kreisliga B 1:¬† VfL Brochenzell¬† II¬†¬† –¬†¬† TSG Ailingen ¬†¬†¬†III¬†¬†¬†¬†¬†¬† 6 : 1¬†¬†¬†¬†¬† ( 5:1 )

Von Beginn an entwickelte der VfL gegen die ‚ÄěDritte‚Äú aus Ailingen viel Druck und so lief das Spiel in den Anfangsminuten auf ein Tor, auf das der G√§ste. Umso √ľberraschender, als dann aus heiterem Himmel durch einen Treffer von Guiseppe Albanese die TSG pl√∂tzlich mit 0:1 in F√ľhrung lag und die momentane Schockstarre der Heimelf auch fast noch zum 0:2 genutzt h√§tte.

Dann jedoch √ľbernahm der VfL wieder eindeutig das Kommando, versemmelte aber mit Kamil Adrian Cieslik und Jonas Gottuk anfangs auch die besten M√∂glichkeiten. Nun aber kam die Tormaschine ins Rollen: 1:1 (33.) durch Lucas Scheibitz nach Solo von Serbanescu, 2:1 (35.) durch Kamil Adrian Cieslik nach sch√∂nem Heber, 3:1 (36.) durch Jonas Gottuk per Flachschuss aus ca. 16 Metern , 4:1 (39.) wiederum durch Lucas Scheibitz nach Zuspiel von Cieslik und schlie√ülich das 5:1 (44.) durch Noel Lehmann nach tollem Solo von der Mittellinie aus.

Der 2. Spielabschnitt verlief dann ohne H√∂hepunkte, sieht man von der Riesenchance durch Lucas Scheibitz ab, der es allerdings fertig brachte, die Kugel aus ca. 6 Metern rechts am Tor vorbei zu schieben. Ein Lichtblick dann noch in der 80. Minute, als Manuel Maier nach einem Ecksto√ü von Jonas Gottuk per Kopf den Endstand zum 6:1 erzielte, womit sich der VfL vorl√§ufig auf einen tollen 3. Tabellenplatz schieben konnte.       MJ

Kreisliga B 4:¬† FV Langenargen ¬†¬†II¬†¬† –¬†¬† VfL Brochenzell¬†¬† III¬†¬†¬† ¬†¬†0 : 1¬†¬†¬†¬†¬† ( 0:0 )

Im ersten Spielabschnitt zeigte der VfL eine starke Leistung und konnte sich dadurch auch mehrere Chancen herausspielen, die allerdings leider ungenutzt blieben. Durch gutes Pressing und starkes Stellungsspiel der Gäste fehlten der Heimelf die Möglichkeiten, ihr eigenes Spiel zu gestalten.

Nach Seitenwechsel versuchte Langenargen mehr Druck zu machen und den VfL damit in N√∂te zu bringen. Dieser hielt allerdings stabil dagegen und kam nach 66 Minuten durch Elma Munzur zur 1:0 F√ľhrung. In der Folge wurde das Spiel hektischer, die Platzherren st√ľrmten vehement auf den Ausgleich und verschafften somit dem VfL weitere R√§ume um zu kontern. Leider wurden auch hier die sich bietenden M√∂glichkeiten nicht genutzt, so dass amn bis zum Ende um den Sieg k√§mpfen musste.

Insgesamt war dieser 1. Sieg im 7. Spiel durch eine gute k√§mpferische, aber auch spielerische Leistung hochverdient. An dem Gezeigten kann und sollte man in den kommenden Wochen ankn√ľpfen.                                                 MJ