Eugen-Bolz-Str.22, 88074 Brochenzell

VfL verliert 2 Punkte in letzter Sekunde

VfL verliert 2 Punkte in letzter Sekunde

Bezirksliga:   SG Kisslegg   I   –   VfL Brochenzell  I          1 : 1      ( 0:0 )

Auch in diesem Spiel, bei dem sich der VfL viel vorgenommen hatte, musste man mit Claudio Hirscher und Lukas Wieland zwei wichtige Spieler ersetzen. Die Gäste kamen anfangs überhaupt nicht ins Spiel, fanden keinen Rhythmus und spielten viele lange Bälle, was die Kisslegger, speziell nach einigen leichten Ballverlusten, immer wieder zu Kontern einlud. Hier war Moritz Brockner im VfL-Tor ein sicherer Rückhalt, wie auch bei gefährlichen Standardsituationen der Brochenzeller Abwehrverbund gekonnt verteidigte. Nach kanpp einer halben Stunde kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten ihrerseits einige Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Unerklärlich, warum ein Tor von Alexander Pfister nach einer leichten Berührung mit dem gegnerischen Keeper aberkannt wurde. Eine weitere dicke Chance dann in der 33. Minute, als Maximilian Konrad das Leder beim Torabschlag blockte, die Kugel bei Pfister landete , der aber letztendlich zu wenig Druck auf den Pass zur Mitte brachte.

Nach dem Pausentee spielte dann fast nur noch der VfL und kam dabei zu mehreren guten Möglichkeiten. Eine davon nutzte Alexander Pfister in der 82. Minute nach guter Kopfballvorlage von Jörg Baumann zum 1:0 und viele glaubten, dass dies wohl der Siegtreffer war. Leider musste der VfL in der Schlussphase gleich 2 Abwehrspieler verletzt austauschen und man konnte sich oft nur noch durch Fouls helfen. Einen dieser Freistöße verwandelte die SG Kisslegg dann praktisch mit dem Schlusspfiff zum bitteren 1:1 Ausgleich. Dennoch eine gute Leistung, auf der man aufbauen kann. Nun sollte im Derby zu Hause gegen Ailingen dann auch mal ein „Heimdreier“ her, damit man den Anschluss ans Mittelfeld nicht verliert.                                                     MJ

Kreisliga B 1:  SG Kisslegg   II   –    VfL Brochenzell  II        0 : 4      (0:2)

Das Match begann mit vorsichtigem Abtasten und einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 11. Spielminute dann das 1:0 für den VfL, als Manuel Maier einen Freistoß aus der eigenen Hälfte annahm und überlegt verwandelte. Dieser Treffer gab dem VfL Aufschwung und man übernahm mehr und mehr das Kommando. Außer einem Lattentreffer in der 22. Min wollte aber nichts weiter gelingen. Erst Sekunden vor dem Pausenpfiff dann ein sauber vorgetragener Angriff des VfL, das Leder wurde diagonal auf die andere Seite gespielt, landete bei Manuel Maier und dieser erzielte mit sattem Schuss in die lange Ecke das hochverdiente 2:0 für die Gäste.

Nach Seitenwechsel schienen sich die Platzherren einiges vorgenommen zu haben, ohne jedoch zu nennenswerten Chancen zu kommen. Im Gegenteil: Ein lang geschlagener Pass auf Jonas Gottuk, der lief alleine aufs Tor zu und verwandelte sicher zum 3:0. Ab da lieĂź der VfL nichts mehr zu, die AngriffsbemĂĽhungen der Kisslegger wurden im Keime erstickt und Ebrima Camara war es vorbehalten, nach einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter den 4:0 Endstand herzustellen. Mit diesem Sieg hat man sich zwischenzeitlich auf einen tollen 5. Rang vorgeschoben.                             MJ

Kreisliga B 4:  VfL Brochenzell  III   –   TSV Ersikirch  II       3 : 5      (3:2)

Auch wenn zwischen dem aktuell Tabellenzweiten TSV Eriskirch ( 12 Punkte, 24:6 Tore) und dem derzeitigen Tabellendreizehnten VfL III ( 2 Punkte, 10:21 Tore) auf den ersten Blick Welten liegen, dieses Spiel hätte man nicht verlieren mĂĽssen.  Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und gingen bereits nach 5 Min. mit 0:1 in FĂĽhrung, als der VfL-Keeper einen EckstoĂź unterlaufen hat und ein GästestĂĽrmer nur noch einnicken musste. Auch das 0:2 in der 25. Min. muss nicht sein, denn wie kann ein FreistoĂź an einer 5 Mann Mauer vorbei ungehindert direkt verwandelt werden ? Als dieser Schock dann verdaut war, besann sich der VfL auf seine Fähigkeiten und setzte den Gast mächtig unter Druck. Die Folge war das 1:2 durch ein Kopfballtor von Philipp Brugger in der 38. Minute, dem Manuel Gebhard nach feiner Einzelleistung nur 3 Minuten später das 2:2 folgen lieĂź. Fast mit dem Pausenpfiff dann sogar die 3:2 FĂĽhrung, nachdem Musa Baran einen FreistoĂź aus gut 30 Metern aufs Gästetor hämmerte, Marten Salow noch den FuĂź dazwischen brachte und das Leder im Netz zappelte.

Wer nun gedacht hatte, das geht so weiter, der sah sich getäuscht. In einer 2. Halbzeit, die geprägt war von vielen Verletzungen auf beiden Seiten, welche auch viele Auswechslungen nach sich zogen, ĂĽbernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Dem VfL gelang es nicht mehr, Zugriff aufs Spiel zu bekommen und so kassierte man nach phasenweiser Irritation in der VfL Abwehr noch die Treffer zum 3:3 (50.), einem Eigentor zum 3:4 (64.) und einem der vielen Konter ĂĽber die rechte Angriffsseite der Gäste den 3:5 Endstand. Schade, da war mehr drin.                                                           MJ