Eugen-Bolz-Str.22, 88074 Brochenzell

Auch im 4. Spiel noch ohne Torerfolg

Auch im 4. Spiel noch ohne Torerfolg

Spielbericht: ¬†¬†¬†SV Fronhofen¬† I¬†¬† –¬†¬† VfL Brochenzell ¬†¬†I¬† ¬†3 : 0¬† (2:0)

 1:0 (23.) Lukas Heinz,  2:0 (33.) 3:0  (78.)  Marius Deutelmoser jeweils per FE

¬†Man war eigentlich gewillt, an diesem Tag den Bock endlich umzusto√üen und zumindest mal den 1. Treffer der Saison zu erzielen. So begann der VfL dann auch mit viel Elan und machte Druck von Anfang an. Bereits nach 3 Minuten ergaben sich zwei gute M√∂glichkeiten f√ľr die G√§ste, jedoch die bekannte Abschlussschw√§che und der gut parierende Torh√ľter der Heimelf verhinderte eine fr√ľhe F√ľhrung. Nach rund einer Viertelstunde dann ein gut getretener Freisto√ü von Yakub Erdem, aber das Leder streicht knapp am Pfosten vorbei. In der 20. Minute dann der erste ernstzunehmende Angriff der Platzherren nach einem Missverst√§ndnis in der VfL-Abwehr. Dann aus heiterem Himmel ¬†das 1:0 f√ľr Fronhofen: Ein Ecksto√ü von rechts, Kopfball und Tor durch Lukas Heinz. Der SV √ľbernahm ab da mehr und mehr das Spielgeschehen, w√§hrend der VfL immer wieder einzelne Nadelstiche setzte. Die Vorentscheidung dann in der 33. Spielminute, als Yasin Erdem seinen Gegenspieler bei einem Ecksto√ü umklammert und nicht¬† mehr losl√§sst, dieser dann zu Fall kommt und der Schiri auf den Punkt zeigt. Marius Deutelmoser l√§sst sich die Chance nicht entgehen und es hei√üt 2:0. Maxi Konrad setzt mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern kurz vor der Pause nochmals ein Zeichen, aber es bleibt beim 2:0.

Nach dem Pausentee das gleiche Bild, Fronhofen dr√§ngt und der VfL wirkt mehr und mehr verunsichert. So muss Gregor Beck im VfL Tor nach nur 3 Minuten sein ganzes K√∂nnen aufbieten, um den R√ľckstand nicht h√∂her werden zu lassen. Nachdem Manuel Burkhard dann einen Kopfball nur knapp neben den Pfosten setzt, kommt im Gegenzug die endg√ľltige Entscheidung. Ein St√ľrmer des SVF nimmt den angebotenen Fu√ü an der Torauslinie dankend an, der Schiri zeigt auf den Punkt und Deutelmoser verwandelt den 2. Strafsto√ü¬† gegen den VfL zum 3:0 Endstand. Dass J√∂rg Baumann dann quasi in der Nachspielzeit nach einem Frustfoul an der Mittellinie seiner Mannschaft einen B√§rendienst erweist und noch die rote Karte sieht, passt ins Gesamtbild an diesem gebrauchten Tag.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† MJ

 

Spielbericht:¬† ¬†SV Fronhofen¬† II¬†¬† –¬† VfL Brochenzell¬† II¬† ¬† 3 : 0 (2:0)

¬†1:0 (13.) Florian Full,¬† 2:0 (40.) Steffen Bodenm√ľller,¬† 3:0 (79.) Florian Full

¬†Es war zwar im Gro√üen und Ganzen das erwartete Spiel auf Augenh√∂he, jedoch die Tore hat nur die Heimelf erzielt und somit auch verdient mit 3:0 gewonnen.. Nachdem Lucas Scheibitz in der 6. Minute eine gute Freisto√üm√∂glichkeit hatte, die jedoch nichts einbrachte, machte es die Heimelf in der 13. Minute besser. Flanke von rechts, Kopfball und Tor zum 1:0 durch Florian Full. Das Spiel wogte danach ohne gro√üe H√∂hepunkte hin und her bis zur 40. Minute. Ein gekonnter Angriff, diesmal √ľber links, die zu weit aufger√ľckte Abwehr wird √ľberspielt und Steffen Bodenm√ľller erzielt den 2:0 Pausenstand.

Nach Seitenwechsel zuerst eine Kopfballchance f√ľr die Heimelf und kurz danach scheitert Andre Amann mit seinem Kopfball nur knapp. Die endg√ľltige Entscheidung dann in der 79. Minute, als Florian Full mit einem gekonnten Schlenzer Abwehr und Torh√ľter ¬†Moritz Brockner √ľberwindet und seinen 2. Treffer zum 3:0 Endstand erzielt. Das Aufb√§umen zum Spielende hin mit M√∂glichkeiten von Alex Djordjevic, Manu Maier und David Ivacic brachte nichts z√§hlbares mehr und so blieb es beim 3:0, das den Spielverlauf so nicht ganz korrekt widerspiegelt.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† MJ

 

Spielbericht:¬†¬† ¬†FC Friedrichshafen¬† I¬†¬† –¬†¬† VfL U 23¬† ¬† ¬† ¬† 0 : 0

 Tore : Fehlanzeige

¬†Leider konnte die U 23 nicht an die Leistungen der Vorwoche ankn√ľpfen. Man passte sich zu sehr dem Spiel des Gegners an und konnte sich kaum Torm√∂glichkeiten erspielen. So blieb es bis zur Pause beim 0:0, was auch dem Spielverlauf entsprach.

F√ľr den zweiten Spielabschnitt hatte man sich beim VfL viel vorgenommen. Man hat sich in der Folge auch viele und teilweise gute M√∂glichkeiten erspielt, ohne jedoch auch nur eine der zahlreichen Chancen zu verwerten. So blieb es letztendlich beim f√ľr beide Seiten verdienten 0:0.

Beste Genesungsw√ľnsche noch an den verletzten Spieler vom FC Friedrichshafen mit der Hoffnung, dass die Verletzung sich als nicht allzu schwer herausstellt.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† MJ